Ende der Overwatch Season

Das gestrige Finale bot jede Menge Spannung und vorallem Overwatch auf höchstem Niveau. Es standen sich der Meister der vorherigen UEG Cups „KIT SC“ und der Neuling „RheinAhrCampus eSports“ gegenüber.

In der Anfangsphase konnte RAC gut starten und hatte KIT weitesgehend unter der Kontrolle. Sie nahmen den ersten Punkt schnell ein und konnten ihn bis zu 95% aufladen. Allerdings hatte KIT dort noch ein Wort mitzureden. Sie legten den Schalter um und zeigten wie aus dem nichts eine überragende Teamleistung. Somit gewannen sie den ersten Punkt mit 100 : 95 Punkten. Sehr unglücklich für den RAC.
Von dort an wurde jedes Spiel schwerer. Man konnte deutlich sehen, dass KIT in Perfektion zusammen harmoniert und seit längerem zusammenspielt. Egal welchen Versuch der RAC auch startete, KIT schien immer ein passendes Gegenmittel griffbereit zu haben. Am Ende fehlte bei fast allen Sätzen ein entscheidender Teamkampf, um den Punkt für sich zu entscheiden. Es waren zwischendurch Lichtblicke zu sehen, die den Hoffnungsfunken aufleuchten ließen, jedoch konnte KIT diese Hoffnung jedes Mal aufs neue niederschlagen. Auf der Karte drei konnte RAC sich dann schließlich durchsetzen und überrannte KIT in einem perfekten Lauf! Der anschließende Gegenlauf verlief allerdings nicht zugunsten des RAC. Das letzte Spiel war in der letzten Phase noch einmal nervenaufreibend, weil der RAC um ein Haar einen Punkt erzielen konnte. Doch genau wie in den Sätzen vorher wieder eine Kleinigkeit zum Sieg gefehlt. So musste man zusehen, wie 20 Meter vor dem Erreichen des Zieles KIT wieder einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Das Finale endete somit mit 4:0 für KIT.

Jedoch war die Leistung des RAC sehr erstaunlich. Es verblüffte nicht nur die Kommentatoren von der UEG, die jedes Mal den RAC für ihre Leistung lobte und sehr viel Potential in der Mannschaft sieht, sondern auch alle Fans und RAC- Anhänger. Alleine, dass sie sich bei ihrer ersten Teilnahme sofort für das Finale qualifizieren konnten ist schon richtig stark. Dabei ließen sie auch andere starke Teams im Regen stehen, die bereits seit mehreren Monaten zusammengespielt hatten – wie z.B. das Team von „Mein persönlicher Favorit“, die im Laufe des Turniers auch oft als Favorit gesehen wurden. KIT war zwar in diesem Jahr noch nicht möglich, man muss aber dazu sagen, dass der RAC sie oft ins Schwitzen gebracht hat. Die Ära vom RAC ist auf jeden Fall noch nicht zu Ende, sondern der Weg hat gerade erst begonnen. Wir lassen uns überraschen wohin die Reise noch gehen wird :)!

Wir hoffen, dass die Spieler dem RAC erhalten bleiben und nächste Saison wieder am Start sind. Zudem hoffen wir auch, dass sich die kommenden neuen Erstis in das eSport Programm integrieren und wir werden sehen wo uns der Weg das nächste Mal hinführt! Danke an alle, die den RAC angefeuert- und bei den Public Viewings mitgefiebert haben! Ebenso danken wir dem Kapitän und Trainer „Niklas Krause“, der das Team bis ins Finale geführt hat und viele Stunden Arbeit in die Planung der Trainingseinheiten und Strategien investierte. Wir hoffen, dass du nächste Saison wieder dabei bist! Ein weiterer Dank auch an die Spieler, die von anderen Universitäten ausgeholfen haben und immer für das Team da waren! Der letzte Dank geht an die RAC Spieler selbst! Macht weiter so!!!

Bis zur nächsten Saison!

Das RAC eSports Team!

!LIVEÜBERTRAGUNG!
OFFLINE

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen